1:16 Akkuschlepper auf Schienen

23. Dezember 2017 0

Nach endlosen Versuchen habe ich nun endlich ein passendes Fahrzeug für meine 1:16 Feldbahn gefunden, das auch für eine Vorbildspurweite von 260 mm glaubwürdig wirkt. Das Fahrgestell ist bereits aus Polystyrol hergestellt. Der Aufbau ist noch eine Attrappe aus bedrucktem Karton. Vorbild sind Akkuschlepper, die ja auch gelegentlich für einen Einsatz auf einer Feldbahnanlage umgerüstet wurden.

Kupplungen

23. Dezember 2017 0

Die vielen Einzelteile für die Kupplungen sind aus unterschiedlichen Polystyrol-Profilen hergestellt und anschließend mit Aceton verklebt. Für die Bohrlöcher habe ich mir einfache Schablonen – ebenfalls aus Polystyrol – hergestellt. Die Herstellung ist etwas mühselig, aber ich benötige ja zum Glück nur wenige Kupplungen.

260 mm Feldbahn Akkulok in 1:16

11. November 2017 0

Die Akkulok rechts war zunächst nur die Umsetzung einer Idee. Sie erschien mir jetzt aber zu kantig. Außerdem sind die Blattfedern nicht besonders gut geworden und ich kann sie nicht mehr ohne Beschädigungen entfernen. Zwischenzeitlich hatte ich eine neue Idee für eine Akkulok (links im Bild) und habe das Fahrgestell bereits aus Polystyrol gefertigt, der Aufbau ist noch eine Attrappe aus Karton. 

260 mm Feldbahn Akkulok in 1:16

10. Juni 2017 0

Ich habe noch eine Feldbahn-Akkulok für die neue Spurweite konzipiert und gebaut. Das Fahrwerk ist stark beeinflusst von der AEG-Akkulok (Krankenhaus-Versorgungsbahn, Lainz). der obere Teil entspricht weitgehend der EFAG-Akkulok in der Schweiz (FWF, Otelfingen) – wenn auch etwas kleiner. Verwendet habe ich Polystyrol-Platten in unterschiedlichen Stärken sowie unterschiedliche Polystyrol-Profile (teilweise modifiziert) sowie Messingschrauben. Der Testfahrer hatte zudem die Idee, den Platz auf dem Akku für eine Kiste zu verwenden. Dort sollen Arbeitshandschuhe, Werkzeug, eine Luchbox etc. Platz finden. Es fehlen noch die Kupplungen (in Arbeit), die Bedienelemente und der Sitz, die jeweils auch dem EFAG-Vorbild entsprechen sollen.

260 mm Feldbahnlok in 1:16

14. Mai 2017 0

Kurzes Update hinsichtlich der Umsetzung: Der Bau einer 260 mm Feldbahnlok in 1:16 aus Polystyrol macht Fortschritte. Dieses Modell entspricht einem Typ der Alan Keef Ltd. für Spurweiten in  7 1/4 und 10 1/4 Zoll. Die Haube ist noch nicht fertig und nur lose aufgesetzt.

1:16 Moderner Feldbahnwagen Selbstentladewagen

25. Januar 2017 0

Bei der Variante 3 meines modernen Feldbahnwagen handelt es sich um einen kleinen Sattelbodenwagen. Er ist vergleichbar mit dem sich in der Sammlung (Nr. 41) des VVM (Verein Verkehrsamateure und Museumsbahn e. V.) befindlichen Wagens oder mit dem sog. „Mistwagen“ (Umbauten aus den Speisenwagen der Krankenhaus-Versorgungsbahn in Lainz).

1:16 Moderner Feldbahnwagen Variante 2

20. Januar 2017 0

Dies ist die zweite Variante meines modernen Feldbahnwagens. Statt Holzbohlen auf der Ladefläche verfügt er dort über Riffelblech (aus Polystyrol) und die Stirnwände bestehen aus „Blech“ (Polystyrol) statt aus Holzbrettern. Im Original wäre dieser Feldbahn also vollständig aus Stahlprofilen und Blech gefertigt. Die Seitenteile sind ebenfalls aus Polystyrol (Blech im Original) und können bei Bedarf von oben in die Ecksäulen eingeschoben werden. Aus dem Stirnbordwagen wird so ein Hochbordwagen. Ich füge hier nachstehend noch ein Foto ein, damit man die Größe und die Größenverhältnisse besser einschätzen kann.

1:16 Moderner Feldbahnwagen Variante 1

17. Januar 2017 0

Ich musste nochmals – letztmalig – an dem modernen Feldbahnwagen herumtüfteln: Der Maßstab ist zwar groß, aber die Radien sind eben sehr klein. Im Original wäre der Feldbahnwagen etwas kleiner als eine Europalette. Verwendet wurde ein (nochmals) gekürzter Messingrahmen sowie Messingachslager. Letztere entsprechen zwar dem Maßstab 1:22,5 und fallen daher etwas kleiner aus. Das stört mich aber nicht. Einerseits wäre meine Feldbahn in natura nicht viel größer als 10.25 Zoll Feldbahnen und weiterhin wäre es heutzutage mühelos möglich, sich entsprechende Achslager anfertigen zu lassen. Der Aufbau besteht aus Polystyrol-Profilen, die Bretter sind aus Lindenholz (2mm) und die seitlichen „Bleche“ werden von oben in die Führungen eingeschoben. Das macht diesen modernen Feldbahnwagen multifunktional: Aus einem Stirnbordwagen wird bei Bedarf ein Hochbordwagen – und Ladegut kann so nicht verlorengehen. Noch ist alles nur lose zusammengesteckt. Es fehlt noch die Kupplung sowie besseres Wetter für eine Grundierung. Ein zweiter moderner Feldbahnwagen (ohne Holz) ist ebenfalls fertig, ein entsprechender Sattelbodenwagen in Arbeit …

1:16 moderner Feldbahn Flachwagen Teil 3

22. Mai 2016 0

Ich habe etwas Zeit gebraucht, um meine vielen Entwürfe zu überdenken und letztendlich ein neues, modulares Konzept für meine Feldbahnwagen zu erarbeiten. Die Wagen haben alle die Abmessungen einer Europoolpalette. Dies wird der neue Feldbahn-Flachwagen, der künftig Paletten und Paletten mit Aufsatzrahmen transportieren wird. Ich wollte diesen Aufbau eigentlich lieber aus Messing fertigen, bin aber letztendlich dabei (wieder) gescheitert und habe den Aufbau daher aus Polystyrol gebaut. Modellbau mit Metall und Lötarbeiten liegen mir scheinbar einfach nicht. Das Untergestell aus Messing habe ich (mühevoll) geringfügig gekürzt, um einen engen Kurvenradius zu ermöglichen. Ein entsprechender Feldbahn-Stirnwandwagen ist ebenfalls bereits in Arbeit.

1:16 moderner Feldbahn Stirnwandwagen Teil 3

25. März 2016 0

Bei meinem Feldbahn Stirnwandwagen hat mir der untere Rahmen nicht gefallen. Deshalb habe ich ihn in der Höhe reduziert. Die Rahmenkonstruktion aus Vierkantprofilen und die Achslager werden noch aufgeklebt. Die Konstruktion des oberen Rahmens ist so geblieben. Die Holzbretter (Lindenholz in 2mm Stärke) werden von oben in die Führungen eingeschoben; die seitlichen Bretter sind noch nicht fertig. Ich habe mich dabei an dem Prinzip wie bei den Feldbahntriebwagen von Du Croo & Brauns bzw. Deutz (7 PS) orientiert. Die Polystyrolkonstruktion ruht auf einem Messingrahmen, zusammengelötet in der Schablone aus Pertinax. Leider sind die Rahmen aus der Schablone für meine Zwecke zu lang, sodass ich sie anschließend an den Enden wieder gekürzt und erneut zusammengelötet habe. Die Feldbahnräder laufen in Kugellagern mit 3 mm Durchmesser (laufen super!) in Achslagern, die eigentlich für den Maßstab 1:22,5 bestimmt sind. Allerdings werden diese außen mit (Selbstbau)Achslagern im Maßstab 1:16 verkleidet, so dass von ihnen nichts mehr zu sehen ist.

1 2 3