Spurlehre Gn15

Meine modernen Feldbahnwagen für die Spurweite Gn15 habe ich zunächst auf HO-Gleise – ebenfalls aus der Restekiste – gestellt. Die HO-Gleise kamen mir jedoch zu zierlich vor. Passendes Schienenmaterial für die Spurweite IIf habe ich ja – aber keine Spurlehren für HO bzw. Gn15. Mein erster Gedanke war, welche zu online bestellen. Der zweite Gedanke war, selber welche herzustellen.

Dafür habe ich U-Profile (6 x 3 mm) aus Messing genommen, die ich auch für die Rahmen meiner Feldbahnwagen in IIf verwende. Da die Herstellung von Spurlehren für mich Neuland ist, habe ich alle Arbeitsschritte vorher an gleich langen Holzleisten ausprobiert und den Anschlag an der Kreissäge ggf. entsprechend justiert. Für die Einschnitte habe ich das Sägeblatt meiner Böhler-Kreissäge soweit herunter gedreht, dass es nur noch ca. 1,5 mm heraus ragte und habe dann die Spurlehren einfach darüber geschoben.  Glücklicherweise hat das Sägeblatt dieselbe Breite wie die Schienenköpfe (1,6 mm).

Der Selbstbau von Spurlehren dieser Art ist nicht neu und nicht meine Erfindung, sicher auch nicht so schön und professionell wie das Exemplar für die Spur IIf rechts im Bild, hergestellt von einem Modellbaukollegen und ausgeliehen von einem befreundeten Modellbauer, aber für mich war es eine kleine Herausforderung. Gerade Gleise und Kurven kann ich damit nun auch selber verlegen. Möglichweise gelingt mir ja auch noch mal eine Weiche; die habe ich auch bisher für die Spurweite IIf noch nicht geschafft …