ASEA Akkulok

Die Flachloren auf meinen Layout „Gutshof Uhlenbuettel“ sollen eigentlich von der Diema LR bewegt werden. Da die Gebäude auf dem ersten Abschnitt des Layoutes relativ eng beieinander stehen habe ich mich gefragt, ob in der Realität die Mitarbeiter eines Gutshofes, der landwirtschaftliche Erzeugnisse produziert und bestimmte Gewerbeeinheiten betreibt, begeistert wären, wenn so ein „dieselbetriebenes Glühkopf-Motoren-Monster“ sich ständig um sie herum und sogar in die Gebäude hinein fahren würde. Auf dem freien Feld sicher kein Problem, aber hier … ?

Also musste eine Akkulok für diesen Layout-Abschnitt her. Mein erster Gedanke galt meiner Akkulok von Struppe, die ich dann bei einer Stellprobe ein wenig zu groß fand. Und eine der klassischen akkubetriebenen Grubenloks, von denen es ja eine große Auswahl gibt, sollte es auch nicht sein.  Bei dieser Gelegenheit habe ich mich jedoch an ein Modell von ASEA erinnert, das mal ein Modellbaukollege aus der GnATTERbox *klick* in einem meiner Threads dort eingestellt hatte. An dieser Stelle dafür vielen Dank an Oztrainz für den Kontakt zu Hans Hammarsten, der diese ASEA Akkulok vor vielen Jahren in einem schwedischen Stahlwerk fotografiert hat, und vielen Dank an Hans dafür, dass er mir diese Fotos zur Verfügung gestellt hat.

Vergleichbare ASEA Akkuloks wurden z. B. auch in Bad Bleiberg (ÖSterreich) und vermutlich in diversen anderen Industrie- und Gewerbebetrieben sowie Bergwerken eingesetzt. Über Material wie Fotos und Abmessungen verfüge ich zwar inzwischen; die genaue Typ-Bezeichnung müsste LGB-4 sein.

Ich habe diesen neuen Prototyp ohne CAD-Programm erstellt und mit dem Bau eines Prototypen aus Karton begonnen. Dieser Kartonprototyp ist jedoch noch kein Modell im eigentlichen Sinne, sondern nur quasi eine „3D-Zeichnung“, um die Proportionen besser einschätzen zu können. Gezeichnet habe ich die Teile dieses Mal mit MS PowerPoint®, welches jetzt auch über die Möglichkeit verfügt, die Abmessungen der Objekte exakt zu bestimmen. Als Träger findet auch wieder 1mm Graupappe Verwendung; das spätere Modell werde ich wohl in Messing bauen. Aufgrund der vielen geraden Flächen und Linien schätze ich dieses Projekt auch als gut für Anfänger geeignet ein.

Die Fotos der roten ASEA Akkulok wurden mit freundlicher Genehmigung von Hans Hammarsten zur Verfügung gestellt.