1:16 Europalette

5. Juni 2016 0

Für meinen meinen Feldbahn-Flachwagen, der künftig Paletten transportieren soll, benötigte ich zu Testzwecken natürlich auch eine Europalette – oder korrekt ausgedrückt: eine Europoolpalette. Dies ist eine maßstabsgerechte Nachbildung in 1:16. Diese Palette weist weder modellbauerische Feinheiten noch Alterungsspuren auf, weil ich sie nur als Anschauungsobjekt bzw. Handmuster für den weiteren Wagenbau verwende. Jetzt ist wieder der Feldbahn-Flachwagen dran …

1:16 Pappkartons #3

20. Januar 2014 0

Für zeitintensivere Bauabschnitte an Gebäuden oder Fahrzeugen fehlt momentan die Zeit, also habe ich mich „so zwischendurch“ noch einmal mit den Kartons beschäftigt. Auch dieser weiße Karton entspricht einem realen Produkt, das ich kürzlich zufällig entdeckt habe. Der Ausdruck erfolgte in Farbe (mit einem Tintenstrahldrucker) auf feinem weissen Karton (160g), der beim Falten „schärfere“ Kanten bildet. Zugeklebt ist dieser Karton mit einem 3,1 mm breiten Streifen aus echtem durchsichtigem Paketband. Bei verschiedenen Tests mit unterschiedlichen Sorten Papier und Druckern habe ich herausgefunden, dass ein durchschnittlicher Tintenstrahldrucker wohl eher nicht geeignet ist, z. B. Buchstaben < 1mm präzise zu drucken. Ein guter Laserdrucker kann das viel besser. So habe ich dann erneut ein Stück Packpapier mit einem Laserdrucker bedruckt und anschließend auf dünnen Karton geklebt. Um auch hier „schärfe“ Kanten beim Falten zu erhalten, habe ich die Falze mit der flachen Seite eines Küchenmessers nachbearbeitet. So gibt es jetzt immerhin schon genug Kartons, um einen Stirnbordwagen damit zu beladen. Auf dem unteren Bild kann man auch gut den Unterschied zwischen einem Tintenstrahlausdruck (rechts auf dem Stirnbordwagen) […]

1:16 Pappkartons #2

29. Dezember 2013 0

Soooo, jetzt habe ich noch einmal nachgebessert: Dieses Mal habe ich Packpapier auf dünnen Zeichenkarton (160 g) geklebt. Die Oberfläche ist so glatter für den Ausdruck und insbesondere die Buchstaben fransen nicht so aus. Ich habe dann einen neuen Karton gezeichnet und mich dabei stark an einem Vorbild orientiert. Nach dem das laminierte Papier getrocknet war, habe ich es mit einem Tintenstrahldrucker bedruckt, die Kartons mit einem Cutter ausgeschnitten, mit einem Messerrücken die Falzstellen gezogen und die Kartons dann mit einem 3,1 mm breiten Streifen Paketklebeband verschlossen. Die gesamte Überarbeitung dieses eigentllich unbedeutenden Teils hat mehrere Stunden in Anspruch genommen. Wenn man die Schrift mit dem bloßen Auge betrachtet, sieht sie eigentlich besser aus …

1:16 Pappkartons #1

23. Dezember 2013 0

Keine große Sache: Pappkartons. Jeder Modellbahner hat bestimmt schon einmal welche gebastelt. Da auf meiner Krankenhaus-Versorgungsbahn nicht nur Wäsche transportiert werden soll, habe ich mir jetzt auch ein paar Testexemplare gebastelt. Einen Umzugskarton nach den originalen Abmessungen eines „großen Umzugskarton“ sowie einige kleine Kartons als Umverpackung für Verbrauchsmaterial wie es in einem Krankenhaus benötigt wird: Untersuchungshandschuhe, Einwegspritzen etc. Der Umzugskarton ist auch im Maßstab 1:16 genau so faltbar wie das Original. Die Umverpackungskartons haben teilweise noch sichtbare Hilfslinien, an denen ich mich beim Falten und Einschneiden orientiert habe. Zugeklebt sind sie mit richtigem Paketklebeband. Davon habe ich einen Streifen auf eine Glasscheibe geklebt und jeweils 3,1 mm breite Streifen (50 mm beim Original) mit dem Cutter abgeschnitten und die Kartons damit zugeklebt.

1:16 Fingerübung – Holzkisten, Unkraut, Zeitungen

14. August 2012 0

Ich habe beobachtet, dass Modellbau im Maßstab 1:16 scheinbar mehr Verbreitung findet – sogar unter Modell-/Feldbahnern … dass wäre dann wohl Spurweite 3f oder 3i. Ich habe es auch einmal ausprobiert und den größeren Maßstab als hilfreich und sehr angenehm für die Augen und die Finger empfunden … 🙂 Das Vorbild der Holzkisten misst 60 x 40 cm. Im Maßstab 1:16 haben die Holzkisten eine Abmessung von ca. 3,75 x 2,5 cm. Die Brettchen sind aus Lindenholz (1mm Stärke) und mit der Kreissäge passend zugeschnitten. Die Dreikantleisten in den Ecken habe ich ebenfalls mit der Kreissäge (45° Stellung des Sägeblattes) aus quadratischen/rechteckigen Lindenholzleisten geschnitten. Die Einzelteile der Holzkisten habe ich vor dem Zusammenbau mit Acrylfarben von Vallejo, in unterschiedlicher Zusammensetzung und jeweils nass-in-nass bemalt bzw. eher lasiert. Die Nagelimitationen habe ich zunächst mit einem Drehbleistift in das Holz hineingedrückt und danach die Rostfarbe mit der Spitze eines Zahnstochers vorsichtig aufgetupft. Um die Nagelimitationen herum habe ich dann abschließend mit verdünnter dunkler Acrylfarbe (ebenfalls von Vallejo) bzw. grauer Holzbeize etwas „Schatten“ aufgetragen. Für das Unkraut, das in […]

Europalette

25. September 2011 0

Nach ein paar Kisten mit den Grundmaßen von ca. 40 x 60 (!) cm, habe ich mich als Nächstes an einer Europalette (oder wie es eigentlich richtig heißt: Europoolpalette) versucht. Die originale Europalette basiert eigentlich auf einem Grundmodul vom 40 x 60 cm (auch 1/4 Europalette genannt) und hat – je nach Holzfeuchte -ein Gewicht von ca. 20 – 24 kg. Die Abmessungen des Original betragen 1200 x 800 x 144 mm, die des Modells 53 x 3,5 x 6.4 mm (gerundet). Die Brettstärke ist verbindlich mit 22-25 mm vorgegeben, die Brettstärke des Modells kann daher guten Gewissens 1 mm betragen. Die Europalette wird wird durch 78 geprüfte und auf den Köpfen entsprechend gekennzeichnete Nägel zusammengehalten, die an festgelegten Positionen die Latten mit den Abstandshölzern verbinden. Das Nagelbild meines Modells stimmt noch nicht genau mit der Vorgabe überein, da ich ein sehr gutes Vorbildfoto, auf dem alle Nagelpositionen zu erkennen sind, erst gefunden habe, nachdem ich sie fast fertig gestellt hatte. Zur Verwendung kommen hier 4 „Latten“ 6 mm breit, 53 mm lang 4 „Latten“ […]