Miniaturblätter aus Laub

31. Oktober 2015 0

Da hatte ich doch tatsächlich noch ein wenig Zeit übrig und habe ein paar weitere Blätter ausgestanzt. Diese habe ich dann zusammen mit den Gehwegplatten und dem Testgebäude für die Ziegelsteine aus Karton arrangiert. Schnell ist auf dem Foto zu erkennen, dass der Verlauf einer Blattader in der Mitte des Blattes bis in den Stängel besser aussieht. Allerdings muss ich darauf achten, dass die Blattader nicht zu dick ist – sonst sieht es wieder „zu künstlich“ aus. Aber bislang ist das ja auch noch kein Modellbau, sondern erst einmal nur Spielerei …

1:16 Diorama – Hinterhof einer Krankenhaus-Versorgungsbahn (Lainz inspiriert)

31. Januar 2015 0

Der geneigte Leser mag sich fragen: Was ist in der Zwischenzeit passiert? Eigentlich nichts, da ich kaum Zeit (und auch wenig Lust) zum Weitermachen hatte. So bleibt es bei einem knappen halben Dutzend noch nicht einmal halb fertigen „Projektchen“. Wie es weitergeht? Das Polystyrol des Akkuschleppers ist teilweise vergilbt und ein paar Sachen gefallen mir daran nicht mehr so richtig. Entweder gelingt mir ein Umbau – oder ich baue ihn noch einmal neu. Obwohl diese EFAG Akkulok des Feldbahnmuseums in Otelfingen und diese Diesel-Draisine x92 der Lilliputbahn im Prater auch sehr verlockend sind, diese als Modell zu bauen. Weitere moderne Feldbahnwagen werden folgen, allerdings nicht als Flachwagen sondern als Stirnbordwagen. Und der (Nano)Anlagenbau geht laaangsam voran …

1:16 Diorama – Hinterhof einer Krankenhaus-Versorgungsbahn (Lainz inspiriert)

4. Februar 2014 0

     Ob die knappe Grundfläche ausreicht ist fraglich und ich überlege auch immer noch, wie der Gleisverlauf erfolgen und die Gebäude  angeordnet werden sollen … insbesondere dann, wenn weitere Gestaltungsvorschläge gemacht werden, wie dieser *klick* von Marc Reusser. Bei der Gestaltung eines Dioramas soll man eigentlich vermeiden, Schienen/Straßen sowie Gebäude parallel zu den Dioramakanten anzuordnen (Variation 1), aber unter Berücksichtigung  des vorerwähnten Vorschlags erscheint mir auch eine rechtwinklige Anordnung (Variation 2) nicht mehr ganz realitätsfremd … 1 = Gebäudeecke, 2-geschossig 2 = Gebäude (Halbrelief), 2-geschossig 3 = Anbau/Schuppen mit grüner Tür, 1-geschossig 4 = Anbau/Halle mit Rolltor, 1 1/2-geschossig 5 = Gebäude (Relief) mit Torattrappe (ohne Durchfahrtmöglichkeit), 1 1/2-geschossig

1:16 Diorama – Hinterhof einer Krankenhaus-Versorgungsbahn (Lainz inspiriert)

19. Januar 2014 0

Wenig Zeit x wenig Fortschritt = nur kurzes Update: Beim Aufräumen ist mir noch eine Kulisse in 1:16 wieder in die Hände gefallen, die mit Änderungen wohl gut in dieses Diorama passen könnte. Hinter diesem Anbau mit der grünen Tür wird noch ein höheres Gebäude des Krankenhauses stehen bzw. zu sehen sein, der Teil mit dem Rolltor wird neu angeordnet oder fällt ganz weg. Aber die Atmosphäre kommt so schon ganz gut rüber …

1:16 Diorama – Hinterhof einer Krankenhaus-Versorgungsbahn (Lainz inspiriert)

17. November 2013 0

Um erst einmal eine ungefähre Vorstellung von den Abmessungen zu bekommen, bin ich zunächst von einer Grundfläche von 40 x 40 cm ausgegangen, die ggf. noch vergrößert werden muss. Darauf klebt ein symbolischer Schienenkreis mit einem Durchmesser von 30 cm sowie ein diagonal verlaufendes Schienenstück. Die Gebäudeattrappe ist aus Graupappe, beklebt mit Mauersteinausdrucken und im Maßstab 1:16 schon riieeesig – auch wenn es sich nur um einen Teil des Gebäudes handelt. Die Szene entspricht in etwa der einen Ein- bzw. Ausfahrt in dem Bereich, wo im Original die Essencontainer auf die Wagen verladen werden. *klick* Der Schienenkreis, wenn es denn ein Kreis bleiben sollte, wird als Kreis nicht sichtbar und erkennbar sein. Ein großer Abschnitt wird von Gebäudeteilen überbaut, durch den die Versorgungsbahn hindurchfährt. Auch wenn das Diorama die Versorgungsbahn in Lainz nicht vollständig originalgetreu darstellt, so ist es doch deutlich von der Versorgungsbahn in Lainz inspiriert. Daher müsste ich mir ggf. auch noch eine neue Akkulok oder einen entsprechenden Akkuschlepper überlegen, die bzw. der zumindest wesentliche Elemente der Struppe Akkulok oder AEG Akkulok aufweist. […]

1:16 Minimal-Anlage: Hinterhof einer Krankenhaus-Versorgungsbahn

19. Oktober 2013 0

Da ich dazu neige, eher etwas Neues anzufangen als etwas fertig zu bauen und ich sowieso eigentlich viel zu wenig Zeit und Platz habe, kam mir die Idee für ein Minimal-Layout. Ob dabei aber tatsächlich im Kreis gefahren wird, muss ich noch einmal überdenken. Gedacht habe ich dabei an die Gestaltung des Hinterhofes eines Krankenhauses mit einer Versorgungsbahn wie die des Geriatriezentrums am Wienerwald in Lainz, von Prinzip her ein wenig vergleichbar mit dem Layout „Potter & Klayman“ von Ian Campbell *klick*. Diese lose Anordnung von Bauelementen besteht aus einem Testkreis (Spurweiten 16,5 mm und 26,7 mm), einem Stück Gleis (Spurweite 26,7 mm), einer Kartonkulisse mit Gebäudeteilen, dem im Bau befindlichen Akkuschlepper, einem Untergestell aus Polystyrol, das einen Wagon symbolisiert und einer Figur im Maßstab 1:16 für den Größenvergleich.

1:16 Feldbahn mit Vorbildspurweite 260 mm

5. Oktober 2012 0

Nach längerem Überlegen habe ich mich zum Feldbahn-Modellbau auch im Maßstab 1:16 entschlossen. Thema wird sein eine kleine Feldbahn/Versorgungsbahn für einen landwirtschaftlichen und/oder gewerblichen Betrieb, mit einer Vorbildspurweite von 260 mm – im Maßstab 1:16 entspricht das einer Modellspurweite von 16,25 mm. (Feld)bahnen mit einer Vorbildspurweite von 260 mm (10.25“) gibt es viele: 10 and a Quarter Inch Gauge Railway Society *klick* Die Weimibahn (240 mm) *klick* Wigwell Light Railway *klick* Eine Ns1 im Maßstab 1:2 *klick* In Spanien *klick* und bei Wolds Way Lavender *klick* wird die Lavendel-Ernte sogar von einer Feldbahn mit einer Spurweite von 7,25″ transportiert … Meine Feldbahn/Versorgungsbahn soll kein verkleinertes Modell einer bereits existieren Bahn werden, sondern ein realistischer Eigenbau, wie ihn jemand für seine Feldbahn mit einer Spurweite von 260 mm bauen würde – nur halt nicht im Maßstab 1:1, sondern im Maßstab 1:16. Eines vorweg: 1:16 ist rieeeesig, z. B. im Vergleich zum Maßstab 1:22,5. (Feldbahn)modellbau im Maßstab 1:16 hat aber auch Vorteile: Bei dieser Größe ist mit den Augen und Fingern alles gut zu handhaben und kann […]

1 2